Feeds:
Beiträge
Kommentare

Holiday

Für ein paar Tage waren wir in Amsterdam und die Stadt ist auch im November eine Reise wert.

Holiday.

Holiday.

Leider hatte ich nicht gut genug geplant und so waren wir nicht Montags da, wenn der große Stoffmarkt stattfindet. Also gab es mehr Kultur.

Klassiker.

Klassiker.

Und da hat sich der Religionsunterricht doch gelohnt: ich konnte die ganze Geschichte von Isaak, Jakob und Esau erzählen. Dort hängen aber auch eine Menge Bilder, wo ich bei der Erklärung aber doch noch etwas geschönt/zensiert habe…

Und ein ganz kleines bisschen Borte habe ich auch gekauft. Ein Laden in der Albert Cuypstraat (ich glaube es war Nanucci Tessuti, vielleicht auch der Laden gleich nebenan). Wunderschöne, mit allem Glitzer der Welt bestickte Chiffonstoffe. Das wäre perfekt für jeden Bollywoodfan. Leider auch zu Preisen oberhalb von € 129,00/m. Und die Stoffe waren es wirklich wert. Daher habe ich nun nur etwas Kleines zum verzieren erworben. Kann ich wahrscheinlich auch öfter tragen, als eine Glitzerkreation.

Borte.

Borte.

Wie bitte?

Schon wieder so lange her. Aber wegen einer super-miesen Erkältung konnte ich nix machen. Erst ein paar Tage mit so heftig tränenden Augen und dicker Nase, daß ich nicht mal geradeaus kucken konnte. Und dann eine Woche mit noch laufenderer Nase und dabei Kopf- und Ohrenschmerzen. Mitlerweile tut nicht mehr soviel weh, aber dafür sind meine Ohren immer abwechselnd zu und meine Dauerfrage zwischen den Husten-Attacken ist: Wie bitte? Was? oder eben keine Reaktion, wenn jemand was hinter mir sagt und ich nicht mal mitkriege, das da was war. Ich fühle mich wie 103. Und kann nur bestätigen: Schwerhörigkeit macht einsam.

Aber ich kann wieder etwas vor mich hin wurschteln und habe ein paar Dinge abgeschlossen. Viel nähe ich zur Zeit bei Reparaturprojekten. Das ist nicht so super schön zum fotografieren, aber sehr schön, wenn es geschafft ist. Ich / oder Kind und Mann können die Sachen wieder anziehen und nix muss weggeschmissen werden. Aber auch kleine Dinge machen Freude:

Wieder neue Nadelkissen:

Nadelkissen No. 1 bis 3

Nadelkissen No. 1 bis 3

Nadelkissen No. 4

Nadelkissen No. 4

Eigentlich sollte es nur eins zu einem speziellen Knopf meiner Mutter werden, den sie vor über 60 Jahren geschenkt bekommen hat. Aber dann war ich nicht sicher, welcher Stoff am besten passt, habe meine ganzen Vorräte durchsucht und bin dann bei 4 Farbkombinationen gelandet. Alle sind wieder nach der Anleitung von Das mach ich nachts genäht.

Die Knöpfe gefallen mir alle gut zu den Stoffen. Die beiden kleineren Knöpfe oben habe ich bei Volksfaden in Berlin gekauft. Super Beratung. Ich hatte mir ganz was anderes vorgestellt, aber mit diesen kleinern Modellen bin ich sehr zufrieden. Und selber wäre ich da wahrscheinlich nicht drauf gekommen. Der Knopf mit den kleinen Kleeblättern und goldenem Rand ist der von meiner Mutter. Und er dunkelgüne Stoff dazu gehört zu meinen Favoriten. Ich glaube ich mag jedoch das Modell mit Streublümchen auf rosa und den Punkten oben am liebsten. Obwohl der Bienenstoff unten…

Ich habe mir da auch noch ein Stück Voile von Tula Pink in Blau/Türkis für einen Loop gekauft ( The birds & the bees). Jetzt ärgere ich mich, daß ich nicht gleich genug für eine Bluse mitgenommen habe. Der Stoff ist wunderschön und hat einen tollen Fall. Genau wie der Art Gallery Stoff in Rot/Pink. Soll auch ein Loop werden.

Voile aus Berlin.

Voile aus Berlin.

Tja, Loops. Da sind in der letzten Zeit einige entstanden. Nr1: Ein ganz schneller aus einem Jersey-Rest vom Holländischen Stoffmarkt. Das Modell habe ich an auch schon gerne getragen. Ich brauche jetzt immer was warmes am Hals.

Loop1.

Loop 1.

Dann habe ich dort auf dem Stoffmarkt tatsächlich endlich einen passenden Streifen Jersey für einen gepunkteten Streifen Jersey gefunden, den ich schon Ostern in Jever gekauft habe. Da dachte ich noch: die Rückseite finde ich ganz schnell und dann ist mit diesem Rest ganz schnell was schickes, praktisches und günstiges fertig. Na ja, schnell schon mal nicht. Günstig auch nicht, weil ich auf der Suche in x Stoffläden und auf dem ein oder anderen Markt war… So sehen die beiden Stoffe nebeneinander aus:

Punkte und Senf.

Punkte und Senf.

Fotos vom fertigen Modell 2 kommen demnächst. Bei Tageslicht sieht das ganze nicht mehr gar so sehr wie das alte Sofa aus den fühen 70ern aus…

Und dann die Loops aus Voile. Hier hatte ich ein ähnliches Problem wie bei den Nadelkissen: ich konnte mich nicht entscheiden, welche Stoffe denn nun am besten zusammen passen. Daher habe ich wieder alle meien Stoffe durchgesehen und es gibt es jetzt 3 Varianten:

Das Modell mit einem Stoff von Anna Maria Horner und dem oben genannten Art Gallery Stoff. Dieses Modell wollte ich eigtlich schon im September zum verschenken fertig haben, aber die Auswahl der Stoffe hat wirklich gedauert:

Loop 3.

Loop 3.

Ich finde ihn schön und hoffe sehr, daß er bei der Empfängerin auch gut ankommen wird. Rosa ist ja so eine Sache, wenn das Alter von 6 überschritten ist. Aber die Stoffe fassen sich wirklich schön an und tragen sich bestimmt auch angenehm. Ausserdem kann ein bischen Farbe jetzt im Herbst ja auch nicht schade.

Dann noch No. 4 mit 2 Stoffen von Anna Maria Horner. Er ist ein bischen sehr rosa geworden. Nicht schlecht, aber das vorherige Modell finde ich für ein größeres Mädchen schöner:

Loop 4.

Loop 4.

Dafür muß ich jetzt noch eine Abnehmerin finden. Und dann noch das Modell mit dem Stoff, den ich extra in den USA bestellt habe, weil ich ihn so schön fand. Wieder 2 Stoffe von Anna Maria Horner. Den werde ich behalten. Echinacea finde ich auch als Blume total schön und da sie in meinem Vorgarten nicht gut wächst, habe ich jetzt was dauerhaftes:

Loop 5.

Loop 5.

Und die nächsten Modell mit dem nächsten Post…

Summertime

Jetzt ist es also wieder Sommer da draußen. Der Kürbis fängt an zu wachsen (die Pflanze, nicht etwaige Früchte) und das scheint mir doch etwas zu spät. Aber frau muß den Sommer begrüßen, wann immer es geht und sei es im September. Es ist wunderschön im Garten: die Bohnen wachsen, der Rasen kaum und gießen tut auch kaum nötig. Eine gute Zeit.

Ausserdem gibt es noch folgendes im Garten:

Kinderquilt.

Kinderquilt.

Das Top für den neuen Quilt von Maya ist fertig. Hauptsächlich sind es Stoffe der Serie Wee Wander von Sarah Jane für Michael Miller. Ich habe noch ein paar Punktestoffe und einen rosa-orangen Musterstoff von Riley Blake dazu genommen. Sonst wäre es mir wahrscheinlich zu pastellig geworden. Das ganze ist 1,65m mal 1,4m groß geworden. Mir gefällt es mittlerweile sehr, nachdem ich zuerst ein bischen unzufrieden mit dem Ergebnis war. Ich finde es immer schwer die Perspektive zu wechseln. Erst ewig lange das gepussel mit den kleinen Teilen, immer ganz nah dran und dann plötzlich das Große Ganze. Dann kommt mir das Ergebnis immer irgendwie beliebig vor.  Alles zusammen kann ich erst eine Zeit später wieder richtig sehen.

Volle Größe.

Volle Größe.

Zum Theme gepussel: ich habe eine Geldbörse aus Wachstuch (unter anderem) nach einem Schnitt aus dem Internet genäht. Oh wie habe ich geflucht und mich bitterlich beklagt auf dem langen Weg dahin. Aber ich bin brav und beharrlich dran geblieben und nun ist sie fertig.

Grete Tasche mit Amy Butler Wachstuch.

Grete Tasche mit Amy Butler Wachstuch.

Und so sieht das gute Stück von innen aus:

Grete Tasche von innen.

Grete Tasche von innen.

Die Stoffe habe ich von Stoffsalat und ich finde die Zusammenstellung richtig schön. Auch hier kamen mir zwischendrin Zweifel: ist das nicht alles zu quietschig? Aber ich habe mich dann sogar entschieden alles mit rosa Nähgarn zu nähen und es passt super. Nix zu quietschig. Und die alte Erkenntnis beim Lesen von Schnittmustern: einen Satz lesen, der Anweisung folgen und dann erst zum nächsten übergehen. Wenn ich es nicht begreife, heißt das noch lange nicht, daß es nicht funktionieren wird. Nur einmal habe ich 2 Teile falsch ( um 90 Grad verdreht) aneinander genäht und konnte dann entsprechend der Anleitung nicht wenden. Habe ich dann aber doch begriffen.

Nach dem Projekt wollte ich erst mal was einfaches und habe eine Mütze für das Kind gestrickt. Sie hat im letzten Winter zwar schon eine Mütze aus dem Garn bekommen, aber die ist doch etwas groß geworden. Passt locker allen hier lebenden Erwachsenen und fällt dem Kind immer über die Augen. Ich habe also gedacht, sie kriegt einen neue Mütze, die passt und ich kriege die alte. Nun ja. Ich darf sie mir mal ausleihen…

Mützen. 2.

Mützen. 2.

Sie hat sich ausdrücklich gegen einen Pom Pom entschieden. Schade. Ich mache die Dinger wirklich gerne. Jetzt muß ich also wieder ans quilten gehen. Und die Decke ist noch groß… Ansonsten bin ich momentan fasziniert von Wissenschaft. Sehr schön zum Handarbeiten, aber nicht so produktiv. Einfach zu spannend und zu gut, um nur halb hin zu sehen.

 

 

 

Ch-Ch-Changes

Es hat lange gedauert mit dem neuen Post. Aber nun kehr langsam wieder etwas Ruhe ein. Ich habe nach fast 11 Jahren gekündigt und nun seit 01.08. einen neune Job. Das ist ziemlich aufregend. Aber die neune Kollegen sind nett, langsam finde ich mich mit den neuen Aufgaben und auch dem neuen System zurecht und genieße auch die zusätzliche freie Zeit. Nur noch 20 statt 28 Stunden in der Woche. Erstmal. Aber es ist schon sehr seltsam. 11 Jahre sind eine lange Zeit. Alles ist irgendwie merwürdig anders und dann wieder gleichzeitig ganz unspektakulär. Dazu passt tatsächlich am besten Bowie.

Ich habe in Berlin die Ausstellung gesehen und bin ziemlich begeistert.  Aber es ist schon komisch, Platten im Museum zu sehen, bei denen ich das Erscheinungsdatum miterlebt habe. Frau fühlt sich dann etwas museal. Aber auf jeden Fall ein Grund, die Platten dann auch wieder herauszusuchen und zu hören. Auch dieses wieder sehr seltsam, weil viele Songs ganz essentiell mit einer bestimmten Zeit verbunden sind und dieses Gefühl von Zeitmaschiene sofort eintritt, wenn die ersten Noten zu hören sind.

Aber es gibt auch ganz normale Vorkomnisse:

Ich habe auch Stoffe in Berlin gekauft. Was für eine Überraschung:

Voile für Bluse.

Voile für Bluse.

Der Stoff hat einen wunderschönen Fall und ist auf eine nette Art Retro. Ich möchte mir eine Sommerbluse darus nähen. Und daß, wo der Sommer scheinbar gerade aufgibt… Ausserdem habe ich noch Jersey für einen Kinderpullover und ein Set Bio-Stoffe mit Bienenmotiven gekauft. Die waren einfach zu schön. Keine Ahnung, wie ich die verarbeiten werde.

Das Top von Trip around the World ist fertig. Es soll ein Wandbehang werden und ist dafür fast ein bischen groß. Aber die Wand ist ja noch ganz leer und kann auf jeden Fall Farbe vertragen. Ich bin immer noch ganz glücklich mit dem Grün und den Gelb-Orange-Abstufungen. Mag ich momentan total gerne. Und ein paar Stoffe, die ich ewig gehegt und gepflegt habe sind hier endlich mal gebraucht worden.

Trip around the world.

Trip around the world.

Beim Fotografieren hat sich dann plötzlich diese Bild ergeben.

Rückseite gegen das Licht.

Rückseite gegen das Licht.

Ausserdem habe ich ein paar Schlüsselbänder gemacht. Ich brauchte eigentlich nur eines für die Schlüssel an meinem neuen Arbeitsplatz. Aber dann konnte ich mich nicht entscheiden, welche Kombination aus Stoff, Dekoborte und Schlüsselring denn nun am besten wäre. Daher habe ich 3 verschiedene gemacht und werde den Wasserhahn-Schlüssel und den Garagenschlüssel nun auch etwas verschönern und farblich  erkennbar machen.

Ordnung muß sein.

Ordnung muß sein.

Ausserdem bin ich beim zusammen nähen des Tops für Maya. Das Muster sieht ja ziemlich einfach aus, aber gefühlt sind es dann doch wieder 5027 Teile. Mindestens. Mal sehen, ob es mir besser gefällt, wenn alles zusammen genäht ist. Zur Zeit bin ich nur halb begeistert. Aber das geht mir an diesem Punkt meistens so. Auf jeden Fall werde ich 2 Decken aus den ganzen Blöcken herausbekommen, die ich schon genäht habe. Vorher ausrechnen wäre vermutlich vorteilhaft gewesen…

Blocks in Progress.

Blocks in Progress.

Bluse und 2 Quilts

Endlich ist die Bluse fertig. Den Stoff habe ich vom Stoffmarkt Holland und den Schnitt habe ich aus der Burda 03- 2014. Hier das Bild von der Burdastyle Seite:

126 0314 B

Die Bluse ist sehr angenehm zu tragen und auch die weiten Ärmel sind gerade so weit, daß sie nicht immer beim Hände waschen tropfnass werden.

Wie immer bei einem Burda-Schnitt mußte ich wieder Modifikationen einfügen. Ich hätte es wissen sollen: der Halsauschnitt war viel zu groß. Ich habe das ganze zwei mal wieder aufgemacht und den vorderen Ausschnitt-Bereich eingekräuselt und dann noch mal aufgemacht und stärker eingekräuselt. Sitzt nicht hundertprozentig optimal, aber für eine im-Sommer-mal-eben-drüber-ziehen-Bluse ist es ok. Hier also meine Version:

Karobluse.

Karobluse.

Ausserdem habe ich in der Länge noch ca 10 – 15cm weg genommen und eine leichte Tailierung eingefügt. Tja, aber sonst genau der selbe Schnitt… Ich habe mir ein Buch zum Verändern von Schnitten gekauft, damit ich das nächste mal vielleicht schon vorher, die neuralgischen Stellen verändern kann. Es ist immer so fiese, wenn alles schon zugeschnitten ist und kein Stoff mehr für eigentlich gute Änderungen am Werkstück dran ist. Und dann hilft nur noch gewurschtel.

Nadelkissen habe ich auch hergestellt. Nach einer Super-Anleitung von Barbara von Das mach ich nachts. Ein sehr schöner Blog und die Anleitung hat wirklich super geklappt. Ich habe bisher zwei Kissen gemacht, das eine aber schon verschenkt, daher hier nur eins auf dem Foto.

Nadelkissen.

Nadelkissen.

Und dann will ich wieder einen Kinderquilt nähen. Denn für den 1,40m x 0,80m ist das Kind mitlerweile zu groß. Ich habe mir dieses Muster aus dem Sonderheft Patchwork von Simply kreativ ausgesucht:

Und die Stoffserie Wee Wander war einfach zu schön. Also wird es ein sehr heller Quilt (viel weiß, ganz ungewöhnlich für mich…) aber auch mit reingemixten Punkte-Stoffen. Fotos gibt es später, die Beleuchtung ist einfach zu mies und der dunkelrote Teppich als Hintergrund geht auch gar nicht.

Und zum Abschluß noch ein paar Ergebnisse aus dem Garten. Es hat für 2 Portionen gereicht. Sehr lecker.

Ernte 2014.

Ernte 2014.

Ach ja: es war die Rede von zwei Quilts. Daher hier erst mal ein Vorbereitungsbild:

Vorgeschmack.

Vorgeschmack.

Pfingsten

Immer noch nix fertig. Ausser dem Garten. Daher nur ein paar Fotos:

Start.

Start.

Entfaltung

Entfaltung.

Ohne Kommentar.

Ohne Kommentar. Ohne Dünger!

The End.

The End.

Nach der Hitze und den dazwischen eingelegten Monsun-artigen Regenfällen über Pfingsten, sind jetzt nur noch ein paar Blätter am Boden zu finden. Aber die Pfingstrosen haben sich lange gehalten und waren dieses Jahr besonders schön. Ist ja auch immer schön feucht und warm dabei. Das lieben leider auch Schnecken. Ich mag ja die Häuserschnecken und entwickel gerade eine echte Abneigung gegen Nacktschnecken. Ich sage nur: 4 Zuchinipflanzen! Bis auf den letzten Stengel abgefressen. Und mein Kürbis sieht leider auch schon etwas mitgenommen aus. Wenn sie jetzt auch noch meine Bohnen meucheln, werde ich sehr ungehalten…

Dabei gibt es z. B. gegen Blattläuse auch nette Mitarbeiter:

 

Blaumeise

Blaumeise

 

Ich habe erst mal nur kleine Dinge fertig gestellt:

Oh dear

Oh dear

das Schultertuch ist fertig. Und dabei gar nicht so klein geworden. Und da die Temperaturen wieder gefallen sind, vielleicht gar nicht so unpraktisch für die Jahreszeit. Das war der beste Gesichtsausdruck… Wirklich. Hüstel. So sieht das ganze in voller Größe aus.

Kuscheldreieckstuch in Candle Flame Muster.

Kuscheldreieckstuch in Candle Flame Muster.

Aber eigentlich ist es mehr Zeit für einen dünnen Loop aus Baumwollvoile:

Voile-Loop.

Voile-Loop.

Die eine Seite ist ein Anna Maria Horner Stoff aus der Little Folks Kollektion und die andere Seite (grün) ist von Joel Dewberry. Der kann wahrscheinlich gar keine hässlichen Stoffe entwerfen. Ich finde die Farben passen schön zusammen. Es war gar nicht so einfach, etwas für das grün zu finden. Und der Stoff ist wunderbar glatt aber dabei auch weich. Dieser ist  ein verspätetes Geburtstagsgeschenk und ich hoffe, das er gefällt :-).

Und weil mir diese Modell so gut gefallen hat, habe ich noch einen Loop für mich aus Stoffen meines Vorrats genäht: alles Anna Maria Horner: Little Folks Collection und Doby Dots. Zwei wunderschöne Stoffe, wie ich finde. Über die Präsentation bitte ich hinwegzusehen.

Loop Nr 2.

Loop Nr 2.

Mehr war nicht zu schaffen, da ich mein Zimmer / Studio / Stofflager umräumen musste. Da die neue Matratze, die wir uns gekauft haben zwar eine Wohltat für meinen Rücken war, aber eine Tortur für den Rücken des Gatten, mussten wir und dann auch gleich noch ein neues Bett mit wiederum 2 neuen Matratzen kaufen. Das alte Bett mit der neuen Matratze muss dann nach hier oben, das alte Gästebett ersetzten. Bevor dann das neue Bett unten aufgebaut werden kann. Aber da 1,60m breiter sind als 1m, mußte ich am Wochenende mein ganzes Stofflager ausräumen, das Regal an der einen Seite abbauen und auf der anderen Seite wieder aufbauen, ein kleines Regal ganz rauswerfen, die Sachen irgendwo unterbringen und in dem Rahmen auch gleich noch meine Plattensammlung endlich zusammen führen und sortieren. I am the queen of a to z… Das ist ja seit dem Umzug nicht passiert… Es waren doch einige Platten, aber jetzt sieht es endlich wieder gut aus und ist auch zu gebrauchen, da die Platten wieder zu finden sind.

Plattensammlung.

Plattensammlung.

Braucht noch jemand die Best of Abba Doppel-LP von 1972? Ich habe sie drei mal. Kann ich mir nicht wirklich erklären… Wahrscheinlich super günstige Angebote auf dem Flohmarkt.

Und dann war gestern noch der 3. Jahrestag.  It has been a good time. Anstrengend auch, schwierig manchmal, wunderbar insgesamt und dann auch wieder ganz normal. Das eigentlich überraschende daran: wenn ich “mein Mann” sage, ist es immer noch nicht selbstverständlich. This one is for you!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.